Матрёшка (“Matrjoschka”) – eine berühmte russische Tradition

Wer kennt sie nicht? Die wunderschönen Holzpuppen, die ineinander geschachtelt werden: die russische Matrjoschka (Матрёшка)! Es ist das berühmteste Souvenir aus Russland und ihr könnt dieses Land nicht verlassen, ohne eine zu kaufen.

Die Matrjoschka ist eine russische verschachtelte Puppe, oft auch als Babuschka bezeichnet. Die erste Matrjoschka wurde von Vasily Zvyozdochkin im Jahre 1890 geschnitzt und von Sergej Maljutin bemalt. Sie wurden von einer Puppe aus Honshu, der Hauptinsel Japans, inspiriert. Die äußere Puppe war eine Frau, die einen Safran, eine traditionelles russisches Gewand, und ein Kopftuch trug. Sie bestand aus acht Puppen, von denen eine männlich war. Die kleinste Puppe ist ein Baby, das aus einem einzigen kleinen Stück Holz gedreichselt wird. Die erste Matrjoschka wurde auf der Pariser Weltausstellung 1900 vorgestellt und gewann eine Bronze Medaille. Dies war der Startpunkt der Berühmtheit der russischen Matrjoschkas. Ursprünglich dienten die Puppen als Spielzeuge. Sie spiegelten die Vorstellung von Fruchtbarkeit, Mutterschaft und Familie wider.

Die Bedeutung des Wortes Matrjoschka ist kleine Hausmutter und ist verbunden mit dem weiblichen Vornamen Матрёна (Matrjona). Damals war dieser Vorname sehr berühmt und er enthält das lateinische Wort „mater“, was Mutter bedeutet. Heute ist dieser Name ein Eigenname und wird nicht mehr als Vorname genutzt.

Die Anzahl der verschachtelten Figuren ist nicht kleiner als fünf, kann aber noch viel höher sein. 1970 wurde die größte verschachtelte Matrjoschka gebaut: sie bestand aus 72 Puppen! Oft werden die Matrjoschkas nach einem bestimmten Thema gestaltet, ursprünglich stellten sie Traditions- oder Märchencharakter dar. Seit dem 20. Jahrhundert gibt es viele Matrjoschkas, die russische Staatsoberhäupter repräsentieren. Die neueste Matrjoschka startet mit Wladimir Putin, geht weiter mit Dimitri Medvedev, Boris Jelzin, Michael Gorbatschow, Josef Stalin und Wladimir Iljitsch Lenin. Aber es gibt auch moderne und sehr künstlerische Gestaltungen.

Eine Legende besagt, dass ein Wunsch in Erfüllung geht, wenn man einen Wunschzettel in die Matrjoschka legt. Je schöner und besser verarbeitet die Matrjoschka ist, desto schneller wird der Wunsch in Erfüllung gehen.

Matrjoschkas können an fast jeder Ecke Russlands erworben werden. Aber wie wäre es mit einer eigens gestalteten, individuellen Matrjoschka? Liden & Denz St. Petersburg bietet euch einen Matrjoschka Kurs am 27.08.2014 an. Dort könnt ihr eure eigenen Matrjoschkas gestalten. Treffpunkt ist um 17:00 an der Rezeption. Vergesst nicht, euch in die Liste einzutragen!

Leave a reply