Das Leben eines Expats in Moskau

Expats

Expats in Moskau

Das Leben eines Expats in Moskau kann zunächst erdrückend wirken. Als ich das erste Mal hierher gekommen bin, hätte ich gerne etwas Hilfe gehabt, um mich besser in dieser riesigen Stadt orientieren zu können. Ich habe mich total verloren gefühlt und immer nach Tipps gesucht – wer, wo, wie in Moskau abhängt – einfach, wie Frau als echte „Mосквичка“ lebt. Solltest du schon einmal in Moskau gewesen sein – oder dir die Reise noch bevorsteht – wirst du verstehen, wovon ich rede.

Der erste Eindruck der Stadt ist immer etwas erschütternd: Gigantische Gebäude und breite Straßen, viel Verkehr und Verschmutzung, Geschäfte/Restaurants bis spät in die Nacht geöffnet (oder gleich 24/7 arbeiten), Menschen zu jeder Uhrzeit, konstanter Lärm, kein Lächeln und kein Kontakt zu Einheimischen.

Tatsächlich ist Moskau eine Stadt, die entdeckt und verstanden werden muss. Es ist keine „leichte“ Stadt für einen Ausländer und noch weniger für den Touristen – aber keine Sorge, denn in dieser Metropole triffst du doch auf überraschende und faszinierende Persönlichkeiten. Sobald du deine ersten Ängste hinter dich lässt, wird Moskau dich mit seinem urbanen Charme um den Finger wickeln und es wird umso härter, die Stadt zu vergessen, ja sogar zu verlassen.

Unterkunft

Wenn du auf Wohnungssuche bist, dann kann dich die Größe der Stadt und der Mangel an Sprachkenntnisse schon mal abschrecken.

Mein Tipp: Suche dir einen Mitbewohner (zu zweit lebt es sich lustiger und man trifft sehr interessante Menschen); vermeide Immobilienseiten, die gewöhnlich Europäer benutzen (teurer und kein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis); schau dich auf Expat Foren um wie expat.ru oder internations.org und wenn du dich nicht davor scheust, mit einem echten Russen zu leben, schau auch mal auf cian.ru und thelocals.ru vorbei – oder folge Gruppen auf Facebook/vKontakte wie “Сдам-сниму” oder „Сдать/снять квартиру”.

Falls du kein Problem damit hast, weiter weg vom Stadtzentrum zu wohnen, wirst du eine breitere Auswahl haben sowie günstigere Angebote finden. Ansonsten solltest du dich innerhalb des Metroringes (Кольцевая линия) umschauen – aber du solltest auch wissen, dass Mietpreise im Zentrum deutlich höher sind.


Unterwegs im Zentrum

Nutze die Metro: Es ist schnell und günstig. Tipp: Lade dir die App „Yandex Metro“ runter, damit du dich underground besser orientieren kannst.

Schweißgerüche und ewiges Drängeln und Schubsen sind nicht dein Ding? Dann lerne, ein Taxi zu rufen, in dem du die Hand aufzeigst, deinen Zielort nennst und immer vor der Fahrt den Preis runterhandelst. Taxifahrer können schon kilometerweit riechen, dass du neu bist und keine Ahnung hast, weshalb sie dir gerne höhere Preise auftischen.

Deine Sprach- und Stadtkenntnisse sind so minimal, dass du keine Risiken eingehen möchtest? Lade dir die App „Get Taxi“, „Yandex Taxi“ oder Uber herunter und Taxifahren war noch nie so einfach. Meiner Meinung nach ist Uber die günstigste und sicherste Option.

ABER nimm dir bitte kein Taxi zu Rush Hour Zeiten. Du wirst mehr Zeit damit verbringen, blöd aus dem Fenster zu schauen, als dass du vorwärts kommst.

Cremlino dal ponte  ottobre rosso moscow chiesa

Das Nachtleben

Wenn du mal schön was essen oder trinken gehen möchtest, sowie auf Einheimische treffen willst, mach dich auf den Weg in die Straßen um die Metrostationen „Lubjanka“ und „Kitai Gorod“. Da kannst du nichts falsch machen, denn es gibt superviele Pubs, Cocktail Bars, Weinlokale und Clubs mit kommerzieller, Rock-, Techno-, russischer und sogar lateinamerikanischer Musik.

Für aufregende Tanznächte bietet sich „Roter Oktober“ (красный октябрь) an, eine Insel, die sich gegenüber der Erlöserkirche befindet. Dort befinden sich die populärsten Nachtclubs der Stadt, z.B. Gipsy, Rolling Stone oder Icon. Des Weiteren gibt es dort auch mehrere Gallerien, Restaurants und Bars mit eleganten Dachterrassen wie „Strelka“.

WICHTIG: Lasse dich immer ein auf Einladungen. Das ist eine einzigartige Möglichkeit, russische Gastfreundschaft zu erleben und deine Sprachkenntnisse zu verbessern. Du wirst überrascht sein, wie gastfreundlich und herzlich Russen sind.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen. Ansonsten: Удачи!

novoslobodskaya-moskva 02 radisson1mappa metro

Originaltext von Matilde Miliazza, aus dem Englischen von Julia Manoschkin

 

Leave a reply