Alltagshilfen für Sankt Petersburg

Das Entdecken neuer Länder kann einen immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. Doch wie sieht es eigentlich mit der Alltagsroutine aus? Sankt Petersburg ist eine äußerst lebendige und zu gleich auch moderne Stadt, in der Zeit manchmal eines der wichtigsten Ressourcen ist. Mit diesen Tipps und Trick kannst du in deinem Alltag viel Zeit und manchmal auch Geld sparen.

Es beginnt mit der Sprache

Wie ich bereits in meinem letzten Blog erwähnt habe, Lernen des russischen Alphabets, ist es wirklich nicht schwer es zu lernen. Ein Taxi zu rufen, den Preis auszuhandeln, Essen zu bestellen oder standardmäßige Unterhaltungen zuführen, sollte man zumindest nach 1 bis 2 Wochen können – wenn auch nicht akzentfrei. Zu Anfang genügt sich einen Reiseführer oder ein Wörterbuch zuzulegen. Hier würde sich als Reiseführer „Marco Polo“ und als Wörterbuch „Langenscheidt Pocket Dictionary“ anbieten. Das Beherrschen der Landessprache erspart einem, unnötige Umschweife in Englisch und natürlich Zeit! Auch wenn man die russische Sprache noch nicht gut beherrscht, schadet es nicht sie mittels Konversation zu üben und zu verbessern.

Die Karte macht den Unterschied

Natürlich ist zu Fuß die beste Variante Sankt Petersburg zu erkunden. Dennoch hat man nicht immer genügend Zeit beziehungsweise ist man im Stress. Der beste und schnellste Weg von A nach B zu kommen ist mit der Metro. Doch der tatsächliche Tipp steckt im Erwerb der Metrokarte. Mittels dieser bist du nicht länger darauf angewiesen dir vor jeder einzelnen Fahrt ein Ticket zu kaufen. Du musst nur eine minimale Kaution für die Karte hinterlegen und sie mit Geld beziehungsweise Fahrten aufladen. Danach muss man nur noch die Karte vor jeder Fahrt über den Scanner legen und los geht’s!

Die Welt in deiner Hosentasche

Heutzutage, funktioniert fast nichts mehr ohne Handy oder Tablet. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass du deine Apps jeder Zeit und überall benutzen kannst. Zu empfehlen sind folgende Programme: Um preisgünstiges Taxi zu erwerben, bietet sich die Apps Uber, Yandex Taxi oder Get.Taxi an. Letzter sind lokale beziehungsweise russische Anbieter. Ein weiters Programm wäre Yandex Metro. Diese App zeigt dir, wie du am schnellsten an deine Zielstation gelangst. Zu guter Letzt wäre da Goggle Translator. Mit seiner neuen Funktion, dem Echtzeit-Bildübersetzer, kann dieses Programm zu einem echten Lebensretter werden.

Nutze die Pausen

Überall wo stressige Zeiten auf einen warten, gibt es ruhige Zeiten. Diese Pausen können sowohl in der Öffentlichkeit, wie beispielsweise in der Metro oder im Autobus ergeben, da sich hier zu Stoßzeiten Staus bilden können, oder auch in der Arbeitszeit auftreten. Nutze diese Pausen sinnvoll! Plane deine nächsten Besichtigungstouren in SPB oder befolge einer der Tipps aus meinem Blog, Lernen des russischen Alphabets.

Ausschau halten nach Rezessionen

Wenn man auf der Suche nach dem passenden Restaurant, der berühmtesten Attraktion oder gemütlichsten Unterkunft ist, können Onlinebewertungen und Erfahrungsberichte zu einer echten Zeit- und Ärger Ersparnis beitragen. Hierbei sticht von allen Kandidaten TripAdvisor klar aus der Menge. Mit diesem Anbieter ist es möglich hunderte Erfahrungsberichte von Benutzer aus verschiedenen Ländern zu lesen.

Am Ende dieses Blogs empfehle ich dir den Videoblog meines ehemaligen Kollegen Ryan Gourley, What to do on your first day in Russia, anzusehen. Sein Thema beinhalten ein verwandtes Thema, das dich mit Sicherheit auch interessieren wird.

Hast du irgendwelche Tipps deine tägliche Routine effizienter zu gestalten? Hast du schon Tipps probiert? Schreibe mir deine Meinung unter diesen Blog.

Philip Forstinger

Posted by Philip Forstinger

Hello! I'm Philip, the new Austrian intern of Liden & Denz. The next few weeks I'll provide you some cool facts about Saint Petersburg and Russia itself. I hope you'll enjoy my blogs.

Related PostsVerwandte Artikel

Leave a reply