Die kyrillische Bestie zähmen: Erste Eindrücke

Здравствуйте ребята!

Ich habe gerade die erste Woche meines Kurses absolviert, und ich fange mal an und erzähle euch, wie ein typischer Tag bei Liden & Denz aussieht. Meine Klasse besteht aus einer interessanten Gruppe verschiedener Charaktere: Eine türkische Frau, die mit ihrer Familie in Moskau ist, eine Amerikanerin und eine Engländerin, die beide in der Stadt für einige Zeit Englisch unterrichtet haben und eine Studentin aus Hongkong, die einen Austausch ihrer Universität in Schottland macht. Jeder bringt Enthusiasmus und neue Ideen mit ein.

Unser Unterricht beginnt jeden Tag um 10 Uhr und geht bis etwa 14 Uhr mit einigen kurzen Pausen, das ganze von Montag bis Freitag. Wir haben zwei Dozentinnen, die uns abwechselnd unterrichten: Sasha Montags und Freitags, und Anya von Dienstag bis Donnerstag. Wir fangen normalerweise damit an, ein paar Nachrichten zu lesen, die wir aus der Zeitung „Metro“ bekommen. Dabei handelt es sich um eine Tageszeitung, die man kostenlos in fast jeder größeren Stadt auf der ganzen Welt bekommt. Jeder Schüler sucht sich einen kleinen Artikel aus, liest ihn und fasst ihn dann zusammen. Dabei stellt er alle Wörter heraus, denen wir bisher noch nicht begegnet sein könnten. In unserem Level, B1+ (entspricht in etwa CEFR lower intermediate), ist das Lesen in kyrillisch immer noch eine Herausforderung, und das ist auf jeden Fall eine großartiger Weg, in die Gänge zu kommen (manchmal fühle ich buchstäblich mein Hirn stolpern!). Wir sehen uns auch Live News an und üben damit das Sprachverständnis, was ähnlich herausfordernd ist. Diese beiden Übungen sind sehr praktisch und machen uns vor allem mit Worten vertraut, die für das tägliche Leben von Bedeutung sind.

Jeden Tag widmen wir auch ein bisschen Zeit Themen, zu denen die meisten Menschen eine Meinung haben, wie zum Beispiel Freundschaft oder Geschlechterbeziehungen. Letzte Woche verbrachten wir viel Zeit damit, über die Qualitäten und Charakteristiken von Langzeitfreundschaften zu philosophieren, sowie auch über die kulturellen Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Die Stunde geht weiter, unsere Instruktoren nutzen die Gelegenheit unsere Grammatikkenntnisse herauszufordern und bauen unsere Kenntnisse weiter aus, indem sie immer wieder neue Wörter und Strukturen in die Aufgaben einbauen.

Da mein Ziel ist, eventuell in der Lage zu sein, von Russisch ins Englische zu übersetzen, liegt mein Fokus auf dem Lese- und Hörverstehen und das ist auch der härteste Teil. Um meine Defizite im Lesen zu kompensieren habe ich zum Beispiel in den ersten Tagen nach meiner Ankunft in Moskau die Namen der Stationen die ich brauchte und das Aussehen des Schriftbildes eingeprägt wenn ich mit der Metro unterwegs war, weil du einfach keine Zeit hast, langsamer zu gehen und zu lesen (insbesondere während der Rush Hour).

Der Ansatz der Schule ist kommunikativ, und sollte auf jeden Fall entweder durch Lesen in der Freizeit oder durch individuelle Stunden ergänzt werden.

Da eine Sprache zu lernen eine große Herausforderung ist, ist auch russisch nichts für schwache Nerven, und es erfordert einiges an Einsatz, wenn du die Sprache wirklich beherrschen willst. Ich habe so viel Respekt vor Leuten, die Russisch von der Pike auf lernen!

Drei Tipps um deine Erfahrung zu intensivieren

Was kannst du tun, um sicherzugehen, das meiste aus deiner Zeit in Moskau (oder Sankt Petersburg oder Riga) zu holen?
Abgesehen davon, in den Kursen ausgeruht und aufmerksam zu sein (was selbstverständlich sein sollte), werden euch die folgenden drei Aufgaben ein großes Stück weiterbringen:

  1. EINLASSEN – nimm jede Möglichkeit wahr, Russisch zu sprechen, egal ob im Lebensmittelgeschäft, im Kino, einer Bar oder mit den Leuten die in der Schule arbeiten. Die meisten Russen werden geduldig sein und dir weiterhelfen. Es kann bedrohlich und einschüchternd sein, aber nimm die Möglichkeit wahr mit Muttersprachlern um dich herum zu sprechen wenn du kannst, es wird dir nicht für immer peinlich sein.
  2. HÖREN – Egal ob es ein russischer Podcast, die Nachrichten oder ein Hörbuch ist, versuche so viel gesprochenes Russisch wie du kannst zu hören. Es gibt stets einige Blockbusterfilme, die auch in der Stadt laufen, also raffe dich auf sie anzuschauen. Protipp: Kinofilme sind normalerweise früher am Tag am günstigsten. Selbst wenn du nicht alles von Anfang an verstehst, wirst du mehr absorbieren als du denkst.
  3. LESEN – Liden & Denz hat eine gut ausgestattete Bibliothek mit vielen Klassikern der Russischen Literatur, angepasst auf verschiedene Lernstufen. Der Wechsel vom lateinischen zum kyrillischen Alphabet dürfte das schwierigste sein, insbesondere wenn du älter wirst. Lies die Inhalte deiner Milchtüte, stelle dein Handy und deinen Computer auf russisch um, oder besorge dir eine Übersetzung eines Klassikers aus deine Muttersprache. Je mehr du deinen Kopf dazu zwingst die Sprache visuell zu interpretieren, umso mehr wirst du es mit dem was dich umgibt vernetzen.

Ich hoffe einiges von den Punkten hilft dir bei deiner eigenen Reise durch die Sprache.

Bis zum nächsten Mal,

Masha

Dieser Artikel wurde von Florian Kreuzer aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Den Originalartikel findet ihr hier: Link

Avatar

Posted by Florian Kreuzer

Hello dear readers, my Name is Florian, I am 28 years old and live in the wonderful city of Munich / Germany. For the next couple of weeks I do an internship as editorial assistant at Liden and Denz in Saint Petersburg, where I study Russian for 5 weeks now. My task during my stay will be to fill the german categories with more contence, so you will read my texts if you follow these categories. In my life at home I work as a paramedic, lecturer of paramedics and flight paramedic in international repatriations and medical evacuations. I will start studying medicine at the university in Munich this fall, and I hope to be able to do a part of the necessary internships also in russian speaking countries. Therefore, I decided to take my holiday making a language course to improve my skills. I will write about facts and fictions about Russia and Pieter as well as events, festivities and what else comes to my mind, furthermore I will translate some of the texts from the english section into german. If you are interested in any specific topic just let me know :) Best, Flo

Leave a reply