E-visa für St. Petersburg (kostenlos!)

28 Oktober, 2019

Ein Visum beantragen kann oft ein Alptraum sein. Ich weiß nicht, ob ihr den Film „Asterix erobert Rom“ (The Twelve Tasks of Asterix) gesehen habt, aber im Film gibt es eine Szene, die wunderbar darstellt, wie ich mich fühle, wenn ich solche bürokratischen Angelegenheiten erledigen muss. Ich habe bereits mehrere Male Visa beantragt, aber dennoch fühle ich mich jedes mal wie der arme Asterix, der von einem Platz zum nächsten läuft, um alle notwendigen Dokumente zu sammeln und alle Vorraussetzungen zu erfüllen.

Und das russische Visum ist eine Sache für sich. Russland hat bereits den Ruf ein überaus bürokratisches Land zu sein, in dem Formalitäten sehr üblich sind und der Prozess oft kompliziert und lang ist. Demnach zu urteilen, ist es also kein Wunder, dass ein Visumantrag für Russland sehr frustrierend und lang sein kann. Angeblich war es früher noch komplizierter, aber darüber möchte ich gar nicht nachdenken! In Liden & Denz sind sie sehr hilfsbereit und zuvorkommend hinsichtlich dieser Angelegenheit, dennoch könnte der Gedanke an den Haufen Papierkram der einem bevorsteht, einen davon abhalten, nach Russland zu kommen. Das wäre ziemlich Schade!

Lasst den Kopf nicht hängen, wir haben gute Nachrichten für euch! Seit kurzem gibt es das sogenannte E-Visum, das einem den Prozess um Einiges erleichtert. Diese Art von Visa existiert grundsätzlich schon seit 2017, um Reisenden das Leben einfacher zu machen. Es erleichtert also nicht nur das Reisen, sondern ist zudem auch noch absolut kostenfrei! Bis vor kurzem war es jedoch nur für diejenigen verfügbar, die nach Kaliningrad oder in den Fernen Osten (wo Vladivostok liegt) reisten. Glücklicherweise gilt das E-Visum seit 1.10.2019 auch für die Oblast Leningrad und Sankt Petersburg für die Dauer von 8 Tagen.

Warum also nicht diese Möglichkeit ausnutzen, um die atemberaubende Stadt St. Petersburg zu besichtigen und gleichzeitig seine Russischkenntnisse zu verbessern? Wenn du mehr über das E-Visum wissen möchtest, dann bleib dran!

Einschränkungen des E-Visums

Das E-Visum ist eine großartige Möglichkeit, das Land zu besichtigen. Es gibt jedoch einige Einschränkungen, die man beachten sollte, bevor man seinen Flug und seinen 1-wöchigen Russischkurs bei Liden & Denz bucht. Im Folgenden habe ich die wichtigsten Kernpunkte zusammengefasst, über die man Bescheid wissen sollte, bevor man das E-Visum beantragt.

Was benötige ich, um das E-Visum zu beantragen?

Wenn man berechtigt ist, das E-Visum zu erhalten, dann sollte man sich merken, dass man es mindestens 4 Tage vor der Abreise beantragen muss. Um das E-Visum zu beantragen, braucht man lediglich ein digitales Foto (Passformat), seinen Reisepass und eine Versicherungspolizze, die für Russland gültig ist. Obwohl das E-Visum kostenfrei ist, könnten hier Kosten aufkommen, sofern man keine international gültige (oder Russland inbegriffene) Versicherung hat. Im Gegenteil zum traditionellen Visum, braucht man hierfür keine weiteren Dokumente, wie Buchungsbestätigungen oder ein Einladungsschreiben — das ist ein großer Vorteil!

Für Staatsbürger welcher Länder ist das E-Visum gültig?

Zur Zeit ist das E-Visum für Staatsbürger von 53 Ländern verfügbar. Fast alle europäischen Bürger können es beantragen; ausgeschlossen sind jedoch Bürger des Vereinigten Königreiches. Wenn du dir unsicher bist, ob du das E-Visum beantragen kannst, dann schau dir diese Liste der Länder an, die Zugang dazu haben. Falls du dir auch weiterhin unsicher bist oder Unklarheiten aufkommen, dann kontaktiere am Besten das russische Konsulat.

border guard

Wie reise ich ein?

Falls du das E-Visum für die Oblast Leningrad beantragt hast, dann kannst du über eine der folgenden Grenzübergänge, die auf der offiziellen Webseite des Konsulates angegeben sind, einreisen. Es gibt viele Möglichkeiten: Man kann zum Pulkovo Flughafen fliegen, mit dem Bus kommen, oder sogar zu Fuß aus Estland nach Russland ‚spazieren‘. Zu Fuß kann man aus Estland nur über den Grenzübergang „Ivangorod“ einreisen, aber mit dem Zug ist es leider noch nicht möglich. In die Oblast Leningrad sollte es bald möglich sein mit dem Zug einzureisen, zurzeit besteht diese Option jedoch noch nicht.

Wie lange kann ich in Russland bleiben?

Mit dem E-Visum kann man bis zu 8 Tage in Russland verbringen. Aber seid vorsichtig! Das heißt nicht, dass man insgesamt 192 Stunden in Russland verbringen kann. Der Tag beginnt nämlich um Mitternacht, unabhängig davon, um wie viel Uhr man eingereist ist. Wenn du, beispielsweise, am 1. Mai um 5 Uhr am Nachmittag einreist, dann musst du am 9. Mai noch vor Mitternacht ausreisen (und nicht um 5 Uhr). Sie sind sehr streng mit den Daten, deshalb ist es unmöglich länger im Land zu bleiben, als es das Visum erlaubt. 

Kann ich mich in Russland frei bewegen?

Leider nein! Auf der Oblast Leningrad ist es zwar möglich sich frei zu bewegen, aber andere Regionen kann man nicht besichtigen. Nachdem man das E-Visum aber nur für 8 Tage bekommt, wäre es fast unmöglich andere Regionen zu besichtigen, da es in St. Petersburg und in der Oblast Leningrad unglaublich viele Orte zum Besichtigen und Erforschen gibt. Falls du aber unbedingt einige Tage in Moskau oder in einer anderen Stadt verbringen möchtest, dann solltest du ein reguläres Visum beantragen. Du kannst hier mehr dazu lesen.

Visumantrag

Nachdem du jetzt weißt, ob du das E-Visum beantragen kannst oder nicht, schauen wir uns jetzt die Schritte an, wie man es beantragt. Was du dafür benötigst, ist, Internetzugang, ein Foto (am Besten in Passformat) und deinen Reisepass. Hier kannst du das E-Visum beantragen. Wenn du alle Felder ausgefüllt hast und das Visum beantragt hast, kannst du den Status deines E-Visumprozesses online mitverfolgen. Achte darauf, dass man das E-Visum mindestens 4 Tage vor der Abreise beantragen muss! Sobald der Antrag bestätigt wurde, bekommt man eine Email mit dem E-Visum in PDF Datei zugeschickt. Das E-Visum muss in ausgedruckter Form und mit der Versicherungspolizze auf die Reise mitgenommen werden.

 

e-visa sample

Sample of an e-visa Source: https://evisacheck.kdmid.ru/TransportCheck/Instruction?locale=en

Ich habe versucht, die wichtigsten Punkte rund um das E-Visum für euch zusammenzufassen. Dennoch rate ich euch, sich alle Bedingungen auf der Website für E-Visas durchzulesen. Ihr könntet Details finden, die für euch wichtig sind, aber hier nicht erwähnt werden. Ebenso kann es leicht sein, dass sich die Bedingungen in Zukunft ändern werden.

Miriam Núñez

Posted by Miriam Núñez

всем привет! I’m Miriam from Spain and I’m currently an intern at Liden&Denz in St. Petersburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.