Erfahrungsbericht italki

Italki ist eine Online-Plattform, welche Lehrer und Studenten aus der ganzen Welt miteinander verbindet, sodass du mit einem Muttersprachler von zu Hause aus, nach der Arbeit oder wann und wo immer es dir gerade passt eine Fremdsprache lernen kannst. Deine erste Lektion zu planen ist fast so einfach wie eine Google-Suche. Wähle deine gewünschte Sprache und Lehrperson, reserviere einen passenden Termin, verbinde dich mit deiner Lehrkraft und nimm über Skype am Unterricht teil.

Finde eine Lehrperson:
Es steht dir eine enorme Anzahl von Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung. Vor allem in beliebten Sprachen wie Spanisch oder Englisch. Es gibt zwei Arten von Lehrern auf italki – professionelle oder Community-Lehrer. Die professionellen Lehrkräfte sind ausgebildete Sprachlehrer oder verfügen über einen Abschluss im Bildungswesen. Von ihnen wird eine Validierung ihrer Erfahrung wie z.B Zertifikate und Diplome verlangt. Diese Lektionen sind oftmals sehr strukturiert, da diese Lehrer einen präzisen Lehrplan aufstellen und jede Unterrichtsstunde auf deine Bedürfnisse und Interessen zugeschnitten ist. Jedoch musst du dich keinesfalls an einen festgelegten Lehrplan halten; Du hast die Möglichkeit deine Unterrichtsstunden selber zu gestalten, um genau das zu lernen, was du lernen möchtest. Es versteht sich von selbst, dass die Unterrichtsstunden mit einem professionellen Lehrer etwas teurer sind. Community-Lehrkraft kann jeder werden. Es empfiehlt sich, deinem Lehrer dein aktuelles Sprachniveau sowie Ziele vor der ersten Lektion mitzuteilen. Deshalb sind auch die 30-minütigen Probelektionen sehr hilfreich, welche man für ein paar Euro buchen kann.

Reserviere einen Termin:
Einen Termin zu reservieren ist super einfach! Die Lehrer geben ihre verfügbaren Zeiten an. Praktischerweise werden alle Zeiten in deiner Zeitzone angezeigt. Nachdem du einen passenden Termin gefunden und ausgewählt hast, erhältst du eine Bestätigung deiner Lektion. Das Ganze nimmt weniger als zwei Minuten in Anspruch.

Bezahlung:
Um unterschiedliche Währungen zu berücksichtigen, verwendet die Website ‘Italki Credits’. Da sich alles online abspielt, sind die Lektionen ziemlich erschwinglich. Eine Lektion (50 Minuten) mit einer professionellen Lehrperson kosten etwa 20 Euro. Wenn man bedenkt, dass man eine Privatlektion bekommt, ist das wirklich nicht teuer.

Lehrplan:
Die Unterrichtsstunde war nicht so streng wie eine traditionelle Schulstunde. Am besten fand ich, dass ein grosser Teil jeder Unterrichtsstunde aus Konversationsgesprächen bestand – wie z.B. “wie geht es dir? Wie war dein Tag?” Oder auch „Was ist deine Meinung zu diesem Thema?“ Dies fördert einem, seine Hemmungen Fehler zu machen, abzulegen und einfach darauf los zureden.

Nachteile:
Gelegentlich gibt es technische Schwierigkeiten. Abhängig von deinem Standort und Internet-Geschwindigkeit kann es sein, dass ihr eure Lektion pausieren müsst, um alles neu zu starten oder neu zu verbinden. Dennoch, alles in allem ist italki für alle Ebenen des Sprachenlernens grossartig. Wenn du Anfänger bist und vor allem, wenn du zum ersten Mal selbstständig eine Sprache erlernst, würde ich dir eine professionelle Lehrkraft empfehlen, da sie dir hilfreiche Lern-Tipps geben kann. Mehr Details findest du hier!

Keshia Jessica

Posted by Keshia Jessica

Hi! I'm Keshia, currently studying at Liden & Denz St. Petersburg. Follow me on my hunt for adventures, hidden gems and delicious veggie food around town!

Leave a Reply

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz