FK Zenit St. Petersburg

FK Zenit St. Petersburg

FK Zenit St. Petersburg

Der FK Zenit Sankt Petersburg – Зенит Санкт-Петербург ­– ist der Heimatclub St. Petersburgs, der in der russischen Premjer-Liga spielt. Der Verein wurde 2007, 2010, 2012 und 2015 russischer Meister.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war St. Petersburg das große Zentrum des Fußballlebens in Russland. Zenit St. Petersburg wurde 1925 gegründet. Zuerst hiess der Club Stalinez (deutsch: „Staliner“) und wurde 1940 in Zenit Leningrad unbenannt. Als 1991 Leningrad wieder St. Petersburg hiess, erhielt er seinen jetzigen Namen. Aktuell wird die Mannschaft vom Rumänen Mircea Lucescu trainiert, der zuvor langjähriger Trainer bei Schachtar Donezk war. Das Heimstadion des Vereines ist das Petrowski Stadion, das sich auf der kleinen Insel an der Малая Нева befindet. Der Verein mit den Farben blau-weiss-hellbau, erregte erstmals international Aufsehen als er 2008 den UEFA-Pokal gewinnen konnte. Wer sich ein Spiel ansehen möchte, kann dies am 24. Oktober machen, beim Heimspiel gegen Orenburg.

Der Club hat einige äusserst berühmte Unterstützer. Präsident Waldimir Putin hat sich zwar nicht offiziell zum Verein bekannt aber er gilt sozusagen als inoffizieller Fan. Sein Parteikollege und Ministerpräsident Dmitri Medwedew hingegen, hat sich mit seiner VIP-Fanmitgliedschaft öffentlich zu seinem Heimatclub bekannt. Im Hinblick auf die Fussball Weltmeisterschaft 2018 in Russland hofft der Verein auf ein neues Stadium, das auch Champions-League tauglich ist. Dieses soll auf der Krestowski-Insel entstehen, wo sich das ehemalige Kirow-Stadion befand. Durch die finanzkräftigen Unterstützer und Sponsoren im Hintergrund, sollte die Realisierung durchaus machbar sein. Der Entschluss für einen Neubau wurde bereits 2004 gefasst. Gazprom-Arena soll das neue Stadion heissen. Man entschied sich für die Umsetzung einen Entwurfes eines japanischen Architekten, der ein reines Fussballstadion vorsieht das über 62`000 Zuschauer Platz bieten soll und über ein verschliessbares Dach und eine ausfahrbaren Rasen verfügen soll. Das Projekt stellt sich aber, wie so oft, als langwieriger und kostspieliger heraus als ursprünglich geplant. Der Baubeginn war bereits 2007. Die geplante Fertigstellung setzte man ambitioniert auf 2010. Allerdings sind die Baukosten inzwischen explodiert und es kam zu diversen Komplikationen. Nun hofft man auf die Einweihung rechtzeitig zur Fussball Weltmeisterschaft. Das Projekt kann man übrigens auf der Homepage des Vereins via Webcams live mitverfolgen.

Der gebeutelte russische Fussball könnte dringend ein Erfolgserlebnis brauchen. Den schwachen Auftritt an der EM hat man immer noch nicht verdaut. Russland schied nach einem Remis gegen England und Niederlagen gegen die Slowakei und Wales als Gruppenletzter aus. Momentan hat Russland weder eine Nationalmannschaft noch einen Trainer. Man darf gespannt sein was die Zukunft bringt, vor allem in Anbetracht der kommenden Weltmeisterschaft.

 

Matthias Thöny, Praktikant bei Liden & Denz in St. Petersburg

Avatar

Posted by Matthias Thoeny

My name is Matthias Thoeny and I am from Switzerland. I am studying Business Administration at the University of St. Gallen. My mother tongue is German. I started learning Russian three years ago at university and continued self-studying. Last summer I already spent 7 weeks at Liden & Denz in St. Petersburg and I really enjoyed my stay in this beautiful environment. I started my Internship at Liden & Denz in Moscow in September and now I am working in St. Petersburg. I hope you enjoy reading my blog articles.

Leave a reply