Metro Moskau

Metro Moskau

Metro Moskau

Die Metro ist die einfachste und zuverlässigste Weise um sich in dieser riesigen Stadt fortzubewegen. Zu Hauptverkehrszeiten fahren die Züge alle 1.5-3 Minuten, ansonsten alle 2-4 Minuten. Zudem gilt sie mit 99.99% Prozent als weltweiter Rekordhalter was Pünktlichkeit angeht. Die Metro wird daher auch sehr häufig genutzt. Bis zu 9 Millionen Menschen nutzen sie täglich um von A nach B zu kommen.

Die Metro Moskau ist aber nicht nur ein Transportmittel, sondern auch eine eindrückliche logistische Meisterleistung, reich an Historie und kulturellem Erbe. Nicht umsonst geniesst sie den Ruf eine der schönsten der Welt zu sein. Bereits 1902 wurde erstmals ernsthaft über die Realisierung einer Metro diskutiert. Allerdings kam es erst 1935 zur Umsetzung. Die besten Architekten und Ingenieur wurden herbeigezogen, um dieses Meisterwerk zu erschaffen.

Die Metrostationen sind verziert mit verschiedene prächtigen Kunstarten. Häufig trifft man auf Wandtafeln aus Florentiner Mosaik. Die Kunstform entsprang der italienischen Renaissance. Dank der Vielfalt russischer Edelsteine war diese Kunstform perfekt geeignet und erfreut die Metropassagiere bis heute. Die Stationen sind sehr prunkvoll gehalten und wurden zu Sowjetzeiten als „Paläste für das Volk“ bezeichnet.

Wie erwähnt, gibt es aber auch zahlreiche Geschichten rund um die Metro. Beim Bau wurde sie auch als Luftschutzbunker vorgesehen und hat später diesen Zweck auch erfüllen müssen. Während dem Zweiten Weltkrieg bat sie einer halben Million Leute Schutz vor den Bombardierungen. Zu Zeiten heftiger Gefechte, gab es dort sogar Geschäfte und Coiffeursalons.

Es kann sein, dass man mit einem Rucksack vom Sicherheitspersonal kontrolliert wird. Dies ist eine Sicherheitsmassnahme, die als Reaktion auf die Bombenanschläge in der Metro 2010 eingeführt wurde. Damals starben durch den Anschlag kaukasischer Extremisten rund 40 Leute und mehr als 100 weitere wurden verletzt.

Eine einzelne Fahrt kostet 50 Rubel. Für diejenigen, die die Metro oft und über einen längeren Zeitraum benutzen, gibt es natürlich die Möglichkeit für Abonnemente oder Mehrfachkarten. Die Betriebszeiten beginnen 6 Uhr morgens und enden mit dem letzten Zug um 1 Uhr in der Nacht. Auch als Tourist ist es sehr einfach sich in der Metro zurechtzufinden. Überall sind die verschiedenen Stationen angeschrieben. Zudem gibt es verschiedene Apps, die einem die direktesten Verbindungen aufzeigen.

Hier die angeblich 5 schönsten Metrostationen, die man unbedingt gesehen haben muss.

Station Mayakovskaya – Маяковская

Station Komsomolskaya – Комсомольская

Station Novoslobodskaya – Новослободская

Station Ploshchad Revolyutsii – Площадь Революции

Station Belorusskaja – Белорусская

 

Matthias Thoeny, currently studying russian at Liden & Denz Moscow

Avatar

Posted by Matthias Thoeny

My name is Matthias Thoeny and I am from Switzerland. I am studying Business Administration at the University of St. Gallen. My mother tongue is German. I started learning Russian three years ago at university and continued self-studying. Last summer I already spent 7 weeks at Liden & Denz in St. Petersburg and I really enjoyed my stay in this beautiful environment. I started my Internship at Liden & Denz in Moscow in September and now I am working in St. Petersburg. I hope you enjoy reading my blog articles.

Leave a reply