Mit den Locals in Kontakt kommen

Russisch lernen ist schwierig. Darüber sind sich alle einig. Und wie jede Sprache muss man die Sprache sprechen, um sie irgendwann zu beherrschen. Das jedoch stellt für viele, die zwar gewillt sind, zu sprechen, aber niemanden kennen, mit dem sie sprechen können, ein großes Problem dar.
Wie also kommt man in St. Petersburg, Moskau, Riga oder anderswo am besten mit den Einheimischen in Kontakt um seine Sprachfertigkeiten zu verbessern? Ich bin selbst ziemlich kommunikativ und habe einiges ausprobiert. Im Folgenden möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen, vielleicht ist ja auch für euch das Richtige dabei.

 

  1. Tinder

Die App, die wohl weltbekannt dafür ist, dass es meist um das Eine geht. Doch man kann mit der App auch super seine Sprachkenntnisse aufbessern. Ein kleiner Vermerk im Profil, dass man daran interessiert ist, Locals zu treffen um die Sprache und Kultur kennenzulernen, und du hast mit deinen Matches gleich ein Gesprächsthema (Wieso Russisch? Was führt dich hier her? …). Viele Russen suchen ohnehin den Kontakt zu Ausländern, da aus finanziellen Gründen für die meisten große Reisen nicht oder nur selten in Frage kommen.
Nach dem Match kann man selbst mit sehr wenigen Sprachkenntnissen gleich üben, ein bisschen das bereits Gelernte auf Russisch zu schreiben. Schon das ist ein super Training. Wenn man sich dann auch noch trifft und sich (auf Russisch) unterhält, bringt einen das im Lernprozess meist sehr viel weiter.

 

  1. Couchsurfing

Die Website für eine schnelle und kostenlose Übernachtungsmöglichkeit kann viel mehr, als die meisten Leute annehmen. Abgesehen davon, dass man sich eine Unterkunft für den Sprachurlaub suchen kann, gibt es wöchentliche Couchsurfingmeetings in allen größeren Städten, in denen Locals und auch Reisende aus der ganzen Welt zusammenkommen, um sich zu unterhalten, sich über ihre Kulturen auszutauschen und eine gute Zeit verbringen. Auch kann man direkt nach potentiellen Gesprächspartnern suchen, sie anschreiben und sich auf einen Kaffee treffen, wenn einem größere Gruppen nicht geheuer sind. Die Meetings können nämlich auch schnell mal eine Anzahl von mehr als 50 Teilnehmern erreichen.
Alle Mitglieder haben durch ihre Anmeldung schon Interesse bekundet, Leute aus aller Welt kennenlernen zu wollen, daher bietet die Website ein riesiges Reservoir aus weltoffenen potentiellen Gesprächspartnern.

 

  1. Hosts und deren Freunde

Die Möglichkeit, in einer Gastfamilie zu wohnen, bietet schon einmal die Möglichkeit, mit diesen ins Gespräch zu kommen. Auch wenn es vieles einfacher macht und die Gastfamilie der Sprache mächtig ist, ich empfehle euch, wo es geht Englisch zu vermeiden und auf Russisch zu kommunizieren. Je besser man mit den Hosts klarkommt, desto schneller wird man auch mit deren Freunden in Kontakt kommen, mit denen man dann auch wiederum sprechen kann.

 

  1. Was Neues lernen

Du wolltest schon immer mal einen Tanzkurs besuchen? Töpfern lernen? Klettern gehen? Wieso nicht einfach einen entsprechenden Kurs im Rahmen eures Aufenthalts in Russland machen? Ein Kurs hat den Vorteil, dass man immer eine Gemeinsamkeit und damit ein Gesprächsthema hat. Man kann nicht nur etwas Neues lernen, sondern auch seine Sprachkenntnisse vertiefen. Wenn du schon immer einmal vorhattest, etwas Neues zu lernen, ist vielleicht jetzt die Zeit gekommen, um damit anzufangen und gleichzeitig dein Russisch zu verbessern.

 

  1. Freunde fragen, die bereits jemanden kennen

Gerade wenn du in einen Kurs kommst, in dem Schüler sind, die schon länger in der Stadt sind, kannst du versuchen über diese den Anschluss an die Locals zu finden und auch fragen, wo sie die Leute kennengelernt haben.

 

  1. Servicepersonal

Es mag simpel klingen, aber auch wenn du versuchst, eine Karte fürs Theater zu kaufen, im Restaurant Essen zu bestellen, im Hotel einzuchecken oder in der Schule an der Rezeption eine Frage hast: All das sind Möglichkeiten, auf Russisch zu sprechen. Wenn es nicht klappt, kann man immer noch schauen, ob das Gegenüber nicht Englisch spricht.

 

  1. Einfach mal ansprechen

Wer offen und mutig genug ist, kann auch einfach auf der Straße, im Park, im Club oder sonst wo Einheimische ansprechen. Wie man das macht, dafür gibt es kein Patentrezept. Und natürlich kann es euch auch passieren, dass euch jemand als seltsam abstempelt und drauf hin das Weite sucht. Aber ihr seid dieses eine Mal in Russland, wie groß ist die Chance, dass ihr denjenigen jemals wiederseht?

Mit ein bisschen Offenheit und Mut ist es ziemlich einfach mit den Locals in Kontakt zu kommen, da Russen meiner Erfahrung nach per se sehr gastfreundlich und offen sind. Die meisten sind sich der Schwierigkeit der eigenen Sprache bewusst und haben Verständnis dafür, wenn man sich einmal ungeschickt ausdrückt, etwas nicht sofort versteht, oder über einige Konstruktionen kurz nachdenken muss. Eines ist aber allen gemein, jeder freut sich, wenn man versucht mit ihm in seiner eigenen Sprache zu sprechen.

Avatar

Posted by Florian Kreuzer

Hello dear readers, my Name is Florian, I am 28 years old and live in the wonderful city of Munich / Germany. For the next couple of weeks I do an internship as editorial assistant at Liden and Denz in Saint Petersburg, where I study Russian for 5 weeks now. My task during my stay will be to fill the german categories with more contence, so you will read my texts if you follow these categories. In my life at home I work as a paramedic, lecturer of paramedics and flight paramedic in international repatriations and medical evacuations. I will start studying medicine at the university in Munich this fall, and I hope to be able to do a part of the necessary internships also in russian speaking countries. Therefore, I decided to take my holiday making a language course to improve my skills. I will write about facts and fictions about Russia and Pieter as well as events, festivities and what else comes to my mind, furthermore I will translate some of the texts from the english section into german. If you are interested in any specific topic just let me know :) Best, Flo

Leave a reply