Museum des Vaterlandkrieges 1812

Museum

Museum des Vaterlandkrieges 1812

Zwischen der Teatralnaya Metrostation und dem Eingang zum Kremlin befindet sich ein interessantes Museum, das dem Krieg zwischen Napoleons Armee und Russland von 1812 gewidmet wurde. Die allerersten Ausstellungen enthalten Kunstwerke und interaktive Karten, welche die ersten Phasen des Krieges beschreiben. Einige bemerkenswerte Stücke beinhalten viele Schwerter, Pistolen und Kleidung, die sowohl von russischen als auch französischen Generälen getragen wurden. Außerdem können auch originale Briefe bestaunt werden, die von Napoleon verfasst wurden und über seinen Plan für den Einfall in Russland Einblick verschaffen. Im Falle, dass du interessiert daran sein solltest, diese auch zu lesen, wäre es eine gute Idee, einen französischen Muttersprachler dabei zu haben.

Auf dem zweiten Stock setzt sich die Ausstellung in einem ähnlichen Format fort. Allerdings änderen sich die Austellungsstücke so, dass man meinen könnte, in der Tretyakov Gallerie gelandet zu sein. Die Gemälde jedoch illustrieren viele Schlüsselmomente des Krieges und sind chronologisch angeordnet. Zunächst werden Bilder von der erfolgreichen Invasion Napoleons gezeigt, darauf folgen aber schon Abbildungen der schlussendlichen Zerstörung verursacht durch den russischen Winter.

Des Weiteren nutzt das Museum Szenen aus der Filmadaption von „Krieg und Frieden“, um damit bei der Visualisierung der Entwicklung des Krieges zu helfen. Wie die vorhergehenden Gemälde auch schildern diese zahlreiche Szenarios – von anfänglichen Kämpfen, bis zu den Winterbedingungen und den Auswirkungen derer auf die Soldaten. So etwas habe ich in anderen Museen noch nie gesehen. Nichtsdestotrotz gibt es einen faszinierenden Einblick in die damals möglichen Gedankengänge und Gefühle derer, die in diese furchtbare Schlacht verwickelt waren. Es stellt sich heraus, dass die Vielfältigkeit des Medieneinsatzes, um diesen Krieg darzustellen, sich als sehr effektiv erweisen.

Preise und Öffnungszeiten

Erwachsene zahlen 350r., Studenten zahlen durch Vorzeigen eines gültigen Ausweises den reduzierten Preis von 100r.

Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr, letzter Einlass um 17.30 Uhr

 

Originaltext verfasst von Lawrence Toye, aus dem Englischen von Julia Manoschkin

Related PostsVerwandte Artikel

Leave a reply