Kurs der Russischen Akademie: Ein Gesamtüberblick über die Geschichte Russlands

30 Juli, 2021

Dieser Beitrag ist eine adaptierte Übersetzung des Artikels von Anna Russel, die ein wenig über den Geschichtskurs der Russischen Akademie bei Liden & Denz erzählt. Im Folgenden erfährst du mehr über den zusätzlichen Geschichtsunterricht, den sie besucht hat, worum es dabei geht und wer daran teilnehmen kann.

Worum handelt es sich?

Beim Programm der Russischen Akademie geht es grundsätzlich um einen kurzen Geschichtskurs im Stil einer Vorlesung, der parallel zum Sprachunterricht bei Liden & Denz stattfindet. Die Dauer des Kurses kann flexibel gestaltet werden. Annas Kurs hat beispielsweise 5 Monate gedauert, aber er kann auch länger sein, wenn man eine bestimmte Zeit in Russland bleiben möchte.

Einer der Vorteile dieses Kurses ist, dass er dich für ein Studienvisum in Russland für bis zu einem Jahr berechtigt. Er ist also perfekt, wenn du dich wirklich in die russische Sprache vertiefen willst! In einer kleinen Gruppe lernst du vier Stunden pro Woche (2 x 2 Stunden) alles über die russische Geschichte. Vorkenntnisse in Geschichte sind nicht erforderlich, denn die Vorlesungen sind für alle zugänglich und leicht nachvollziehbar. Allerdings sind sie komplett auf Russisch, weshalb dieser Kurs nur für diejenigen geeignet ist, die bereits über ein A2-Niveau in Russisch verfügen. Aber mach dir keine Sorgen, denn der/die KursleiterIn ist ein/e erfahrene/r LinguistIn und kann jederzeit knifflige Wörter übersetzen.

Was wirst du lernen?

Dieser Geschichtskurs ist ziemlich intensiv! Der Kurs wird in chronologischer Reihenfolge unterrichtet, d.h. eine der allerersten Lektionen wird sich mit den Anfängen Russlands befassen, nämlich mit der Kiewer Rus im 9. Jahrhundert. Danach geht es stetig weiter durch verschiedene Epochen, darunter die Dezentralisierung im 13. und die russischen Reformen im 16 Jahrhundert. Ausserdem wirst du über den Ersten Weltkrieg und den Bürgerkrieg in Russland sowie über die UdSSR im 20 Jahrhundert lernen. Falls du einige dieser Themen bereits in der Schule behandelt hast, könnten diese dir vielleicht bekannt vorkommen.

Für Anna gehörte das Studium der russischen Geschichte in Russland zu den schönsten Aspekten des Kurses, da es sich vom Geschichtsunterricht in Grossbritannien (wo sie studiert) deutlich unterscheiden lässt. Der Geschichtsunterricht über Russland an einer britischen Schule war natürlich auch sehr ausführlich, doch das Studium auf Russisch (und in Russland) bedeutete für sie, dass sie sich mit Primärquellen befassen und die Geschichte des Landes in seiner eigenen Sprache kennenlernen konnte, anstatt (nur) durch Übersetzungen.

history slide example

 Eine Beispielsfolie aus dem Geschichtsunterricht über den Ersten Weltkrieg

Wann findet der Unterricht statt?

Annas Unterricht fand dienstags und donnerstags von 18.00 bis 20.00 Uhr statt. Das kam ihr sehr entgegen, denn ihr Gruppenunterricht endete um 14 Uhr, so dass sie Zeit für das Mittagessen, das Lernen in der Schule am Nachmittag und einen kurzen Spaziergang auf dem Newski-Prospekt (die Hauptstrasse von St. Petersburg) hatte, bevor sie für den Abendunterricht zurück in die Schule ging. Natürlich sind die LehrerInnen aber auch sehr flexibel und es ist möglich, die Tage zu tauschen, wenn man am Unterricht nicht teilnehmen kann.

Auch während Covid-Zeiten kann der Unterricht virtuell stattfinden: Die SchülerInnen können die Folienpräsentationen und Vorlesungen über Zoom verfolgen. Wenn man in Russland ist, kann der Unterricht in einem “hybriden” Format stattfinden (einige Studierende sind online und einige in der Schule) oder ganz vor Ort in der Schule. Diese verschiedenen Formate machen den Unterricht auch für diejenigen zugänglich, die im Moment nicht reisen können.

Für wen sind die Lektionen gedacht?

Für alle, die ein grosses Interesse an Geschichte und Russisch haben! Die einzige Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ist ein A2-Niveau in Russisch. Selbstverständlich ist es hilfreich, wenn man bereits einmal mit Geschichte zu tun hatte, aber es ist keineswegs eine Voraussetzung. Im Laufe der Zeit entwickelt man ein tiefes Wissen über historisches und kulturelles Vokabular im Russischen und erhält einen fantastischen Überblick über fast die gesamte Geschichte Russlands. Anna empfiehlt diesen Kurs daher jedem, der eine intensivere Erfahrung bei Liden & Denz machen möchte.

Für weitere Informationen über den Geschichtskurs der Russischen Akademie hier klicken.

Bist du an der russischen Geschichte interessiert, weisst aber nicht, wo du anfangen sollst? Dann schau dir unseren früheren Blog-Beitrag über die Geschichte von St. Petersburg an!

Posted by Fabio Reyes

Здравствуй! My name is Fabio and I study Applied Linguistics at the Zurich University of Applied Sciences in Switzerland. I am currently interning and studying Russian at Liden & Denz St. Petersburg, which is why I will be keeping you up to date with blogs related to Russia for the next 12 weeks. Stay tuned 😉!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.