Russischer Rubel

Russischer Rubel

Russischer Rubel

Seit jeher ist der Rubel – рубль – die Währung der Russischen Föderation. Ich möchte nachfolgend die Russische Währung kurz vorstellen und einen kleinen Abriss zu ihrer Geschichte geben.

Eigenschaften

Den Rubel gibt es in folgender Stückelung:

-Münzen:         1, 2, 5, 10

-Noten:            5, 10, 50, 100, 500, 1000, 5000

Die Serien wurden immer wieder mit neuen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet und neu herausgegeben. Der Russische Rubel nimmt international die Stellung einer weichen Währung ein. Das heisst er kann nicht beliebig umgetauscht werden im Ausland, geniesst nur bedingtes Vertrauen und verzeichnet deshalb einen Risikoaufschlag beim Zinssatz. Jeder Schein ist einer russischen Stadt gewidmet, die durch berühmte Bauten oder Denkmäler repräsentiert wird. Natürlich tauchen auch bekannte Russische Persönlichkeiten auf. Als offizielles Symbol für den Rubel steht das kyrillische „R“, das mit einem waagerechten Strich versehen ist (₽).

Geschichte

Die Geschichte des Rubels geht zurück bis ins 14. Jahrhundert. Das Wort Rubel bedeutete wahrscheinlich soviel wie „Abschlag“, den man von einem Gold- oder Silberbarren abtrennte um damit auch kleinere Handelsgeschäft zu begleichen. Auf Grund dieser Notwendigkeit wurde der Rubel in Münzform geboren. Die Entstehung wird mit dem damaligen Aufschwung Russlands verbunden, der von der Handelsstadt Nowgorod – Новгород – ausging. Gedruckt wurde er auf Gold und Silber. Russlandweit hat sich der Rubel erst im 16. Jahrhundert etabliert. Er wurde stets mit den herrschenden Zaren und Kaisern der russischen Geschichte bedruckt.

Der Rubel kannte diverse Krisen im Laufe seines Daseins. Im 20. Jahrhundert kam es gleich zu zwei Hyperinflationen, bei der der Rubel innert kürzester Zeit extrem an Wert verlor. Die Jüngste dieser Krisen war anfangs dieses Jahr, als Folge auf den Ölpreiszerfall und die verhängten Wirtschaftssanktionen. Das Einbrechen der Rohstoffpreise hatte verheerende Folgen für die russische Währung. Internationale Investoren zogen in hohem Masse Geld aus Russland ab und im Staatshaushalt fielen Einnahmen in Milliardenhöhe aus. Es kam zu einer extremen Entwertung des Rubels und die russischen Aktienmärkte stürzten ab. Der Währungsabsturz konnte inzwischen durch Interventionen der Russischen Zentralbank verhindert werden, jedoch stabilisierte sich die Währung auf einem tieferen Niveau. Die Kaufkraft des Rubel hat sich gegenüber dem US-Dollar in den letzten Jahren etwa halbiert.

Das deutsche Sprichwort „der Rubel rollt“ existiert in Russland übrigens nicht. Wahrscheinlich etablierte es sich vor allem wegen der Alliteration mit dem „R“. Andere gehen davon aus, dass es auf Grund des Kaufverhaltens reicher Russen im Ausland zu Stande kam.

Matthias Thöny, Praktikant bei Liden & Denz in Moskau

Avatar

Posted by Matthias Thoeny

My name is Matthias Thoeny and I am from Switzerland. I am studying Business Administration at the University of St. Gallen. My mother tongue is German. I started learning Russian three years ago at university and continued self-studying. Last summer I already spent 7 weeks at Liden & Denz in St. Petersburg and I really enjoyed my stay in this beautiful environment. I started my Internship at Liden & Denz in Moscow in September and now I am working in St. Petersburg. I hope you enjoy reading my blog articles.

Related PostsVerwandte Artikel

Leave a reply