Supercut der Geschichte von St. Petersburg Teil 2

04 März, 2020

PETERS ERBEN : KATARINA DIE ERSTE, PETER DER ZWEITE, ANNE UND ELISABETH DIE ERSTE

Mit unserem ersten Artikel über Peter den Großen haben wir begonnen, die Geschichte von St. Petersburg kurzzufassen. Hier werden wir diese aufregende Geschichte mit den vier Zaren fortsetzen, die ihm folgten: Katharina die 1. Pierre die 2., Anne und Elisabeth.

 

1.     Katharina die Erste : 1724-1727

Alexis, der Sohn von Peter und Catherine, war der mutmaßliche erste Thronfolger, hätte die Geschichte von St. Petersburg nicht ein anderes Schicksal. In der Tat, war Peter seit dem Coup in Moscow paranoid geworden, seine Macht zu verlieren. Paranoid genug, um seinen eingen Sohn zu Tode zu schlagen, weil er dachte, er würde es probieren, seine Position einzunehmen. Außerdem war der Tsar davon überzeut, das Alexis nicht stark genug sei, um seine Reformen durchzusetzen. Da es keine anderen Erben gab, übernahm seine Frau Katharina die 1. die Macht. Es war jedoch Menchikov, der erste Gouverneur von St. Petersburg, und auch Peters erster Verbündeter, der die Entscheidungen traf.

 

2.     Peter der Zweite 1727-1729

Als Catherine 1727, zwei Jahre nach Peter der Grosse, starb, brach ein Aufstand aus. Die alte Elite aus Moskau nutzte ihren Einfluss und verbannte Menchikov nach Sibirien. Peters Enkel Pierre war erst 11 Jahre alt, als er auf den Thron stieg. Durch seine komplette Abhängigkeit an seine Beschützer war das Kind natürlich sehr einflussreich. Russlands Hauptstadt wurde zurück nach Moskau verlegt, die Bevölkerung von St. Petersburg um die Hälfte reduziert und die Arbeiten in der Stadt aufgegeben. Er wird nur wenige Jahre später an Pocken sterben. Es war jedoch nicht das Ende der Geschichte von St. Petersburg.

 

3.     Anne: 1730-1740

Die Moskauer Elite hatte durch die schwache Macht des Pierre ihre Macht wiedergefunden und wollte sie weiter behalten, indem sie Anna Iwanowna, die Nichte von Peter dem Großen, auf den Thron schickte. Sie wird jedoch die erste und definitiv nicht die letzte einer Reihe mächtiger Zaren sein. Eine ihrer ersten Entscheidungen wird die Verlegung der Hauptstadt nach St. Petersburg sein, was mit dem Befehl an alle Eliten einhergeht, in diese Stadt zurückzukehren. Die Arbeiten wurden wieder aufgenommen und die Stadt begann schließlich dynamisch zu werden, als ein wichtiger Brand mehrere wichtige Viertel komplett zerstörte. Der größte Teil der Stadt war verschwunden, und Anne übte wieder den größten Teil ihrer Macht in Moskau aus.

 

4.     Elisabeth die Erste: 1741-1762

Elisabeth widmete ihre Regierungszeit dem Wiederaufbau von St. Petersburg nach den Plänen ihres Vaters. Tatsächlich wollte sie dieser Stadt das Prestige geben, das sie wieder zu einer wunderschönen europäischen Hauptstadt machen würde. Wenn man sie in zwei Worten beschreiben sollte, dann durch ihre Liebe zu Macht und Pomp. In der Tat renovierte sie den Winterpalast vollständig und verwandelte ihn in einen prächtigen Ort, an dem Sie Maskenbälle organisierte, Philosophen und Künstler eingelud und eine Kunstakademie gründete. St. Petersburg wurde die Hauptstadt der Künste, Kultur und Pracht, die es heute ist.

Ab diesem Moment began die Geschichte von St. Petersburg als die wunderschöne Stadt, wie wir sie heute kennen.

Kim Schierke

Posted by Kim Schierke

My name is Kim, I’m 21 years old and I just graduated from International Relations at the University of Geneva. I have always been fascinated by Russia, because of its language and its culture. During my studies, this interest has kept on growing and I even ended up writing my thesis about it. Learning the language, therefore, comes as an evidence.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.