04 August, 2014

Vor 84 Jahren wurden die russischen Luftlandetruppen am 2. Augst gegründet. Seit dann werden sie zur Bewältigung von grossen Problemen eingesetzt. Früher kämpften sie in Kriegen, wie dem 2. Weltkrieg oder dem Vaterlandskrieg, für die Sicherheit ihres Heimatlandes, heute werden sie vor allem bei Anti-Terror-Operationen und Friedensschliessungen eingesetzt und werden nicht umsonst die Elite der Armee genannt.

Es dauerte bis 1932, bis sich aus der aus der kleinen Testeinheit von 1930 eine richtige Division wurde. Danach wuchs diese Streitkraft rasant, und nach dem 2. Weltkrieg war sie die grösste Luftlandeinheit der Welt. Heute sind nur noch vier der über 100 Divisionen aktiv.

Seit ein paar Jahren feiern die Russen, am Tag ihrer Gründung, die Luftlandetruppen, im Volksmunde auch Blaukappen genannt. Dann gedenken sie den gefallenen Soldaten und feiern ihre Helden. Auch letzten Samstag trafen sich Soldaten und Veteranen mit Freunden und Familien um die ВДВ zu feiern.

Im ganzen Land finden zu diesem Anlass Feiern statt. In Moskau treffen sich die Blaukappen traditionellerweise im Gorky Platz und in Piter auf dem Schlossplatz oder der Krestovskij Insel.

Zu sehen gab es Demonstrationen von Fallschirmfliegern, Konzerte und fröhliche Parties von Soldaten und Veteranen, die meistens mit dem traditionellen Bad in den Brunnen enden, und natürlich ein grosses Feuerwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.