Tschischik-Pyschik, wo warst du?

Чижик-пыжик, где ты был?

На Фонтанке водку пил.

Выпил рюмку, выпил две —

Зашумело в голове.

 

Tschischik-Pyschik, wo warst du?

Ich habe Wodka getrunken.

Am Ufer der Fontanka.

Erst ein Gläschen, dann ein zweites.

Und jetzt brummt mir der Schädel.

„Tschischik-Pyschik hilft Studenten durch unglückliche Liebesaffären und durch Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Ticket.“ – Gabriadze, Bildhauer der Statue.

Größe ist nicht gleich alles und die Statue dieses kleinen Vogels zeigt es, wenn man sich die Anzahl an Besuchern anschaut, die er anzieht. Die Statue von Tschischik-Pyschik stellt einen Goldzeisig dar und befindet sich am Ufer des Fontanka Flusses, nahe des Michailowksy Schlosses.

Touristen sowie Einheimische versuchen eine Münze auf den Boden der Statue zu werfen. Bleibt diese Münze liegen, hat derjenige einen Wunsch frei. Die Statue wurde von dem georgischen Künstler Rezo Gabriaze erstellt und ist nicht sehr alt: sie wurde erst 1994 an ihrer heutigen Position angebracht. Die Tradition, die hinter dieser Statue liegt, ist jedoch über 150 Jahre alt.

1835 wurde die Kaiserliche Rechtsschule gegründet und die Studenten dieser Elite-Schule, die zukünftigen Top-Anwälte, genossen es sehr ihre Abende in einem Pub an der Fontanka, der dem Kaufmann Nefedov gehörte, zu verbringen. Die Studenten trugen grüne und gelbe Uniformen und daher wurden sie mit dem berühmten Goldzeisig in Verbindung gebracht. Ihr Trinkverhalten liegt dem Volksreim zugrunde, der oben zitiert wurde und noch heute in Russland sehr bekannt ist.

Die Statue von Tschischik-Pyschik wurde drei Mal gestohlen, das letzte Mal im Jahre 2002. Viele behaupten, dass den Diebstählen die Absicht, die Bronze-Statue einzuschmelzen, zugrunde läge. Um diesem Problem entgehen zu können, hat das Museum für Stadtkunst bereits mehrere Kopien von Gabriadzes Original vorrätig.

 

Leave a reply