Warum Liden & Denz die beste internationale Sprachschule in Russland ist

nastja till

Mein zweiter, mehrmonatiger Sprachaufenthalt neigt sich nun wieder dem Ende zu – dies wird mein vorerst letzter Artikel sein.

Da scheint es mir angebracht, ein Loblied auf die Organisation anzustimmen, welche mir im Jahre 2016 über ganze 6 Monate hinweg eine tolle Zeit bereitet hat. Speziell möchte ich von meiner Zeit in Moskau erzählen, wo ich gesamthaft 4 der 6 Monate verbracht habe.

Erst einmal eine nüchterne Analyse. Ich habe im absoluten Beginner-Level A0 Russisch zu lernen begonnen und bin nach einem halben Jahr nun im unteren Spektrum der B1 Studenten angelangt. Der Professionalität und überdurchschnittlichen Hingabe der Lehrer ist dies in erste Linie zu verdanken.

Der morgendliche Klassenunterricht und die am Nachmittag stattfindenden Individualstunden waren eine sehr effektive Kombination, um mein sehr spärliches Anfängerbasiswissen auszubauen und zu verfestigen. Mittlerweile spreche ich schon ganz flüssige und grammatikalisch vollständige Sätze, solange keine hoch-philosophische Diskussion zu führen ist.

Ganz allgemein läuft der Schulbetrieb bei Liden & Denz wie ein Schweizer Uhrwerk, was ich als Schweizer natürlich auch von einer von Schweizern gegründeten Institution auch vorausgesetzt habe. Die administrativen Mitarbeiter lösen jegliche Problem handkehrum und effizient. Die Exkursionen sind gut organisiert und durchwegs gut ausgewählt.

Dann habe ich durchgehend in von Liden & Denz zur Verfügung gestellten Wohnungen gelebt. Die WGs, welche ich jeweils mit 2-3 weiteren internationalen Sprachstudenten geteilt bewohnt habe, waren von aussergewöhnlicher Qualität, über dem Russischem Standard. Grosse private Räume, eine mit allen denkbaren Geräten ausgestatteten Küchen und einem sauberen Badezimmer. Es kam jeweils alle zwei Wochen eine herzliche Russin vorbei, welche die ganze Wohnung mit den privaten Räume sauber geputzt hatte – der pure Luxus würde ich behaupten.

Das gemeinsame Wohnen hat eben auch deshalb sehr gefallen, weil ich auf viele verschiedene unterschiedliche Charaktere aus allen Herren Ländern getroffen bin, welche ebenfalls Russisch lernen wollten und durchwegs unkompliziert waren. Eine tolle Erfahrung.

Ich selbst habe in meinen letzten zwei Monaten in Moskau nebst dem Lernen der Russischen Sprache auch die Möglichkeit erhalten, ein Praktikum zu absolvieren, durch welches ich die morgendlichen 4 Klassenstunden nicht bezahlen musste. Im Gegenzug habe ich für die Homepage von Liden & Denz fast täglich Artikel über die Russische Sprache, das Land und die Hauptstadt Moskau geschrieben. Es entstanden rund 40 Texte aus den Themengebieten Wirtschaft, Politik, Geschichte und dem täglichen Leben.

Ich habe resümierend eine tolle Zeit in Moskau verbracht, habe wertvolle Freundschaften mit Studenten und Liden & Denz Mitarbeitern knüpfen können und noch dazu meine sprachlichen Fähigkeiten entscheidend weiterentwickeln können.

Ich bedanke mich hiermit ganz herzlich und hoffe, dass man sich alsbald wieder trifft!

Till M. Widmer, studiert zur Zeit Russisch am Spracheninstitut Liden & Denz in Moskau

Comments are closed.