11 August, 2016

Wetterkunde in Riga: Schönwetterwolke oder Sturmfront?

Etwas, das ich sehr zu schätzen gelernt habe hier, ist, dass es wirklich nicht darauf ankommt, wie der Himmel in Riga aussieht, eine Reihe von meteorologischer Ereignissen wird sich auf jeden Fall abspielen – egal, zu welcher Zeit. Zum einen gibt es mindestens einen glorreichen Moment voller Sonnenschein, Wärme und hellem Licht, sodass die Welt noch in Ordnung scheint. So sieht es auch die meiste Zeit aus.

Dann gibt es aber noch diese „Grauzone“ (in diesem Fall ist eine zweideutige Interpretation völlig korrekt zu verstehen), wenn es nicht ganz so genau zu definieren ist. Du kannst entweder leichte Kumuluswolken erleben, welche dich mal mit etwas Vitamin D versorgen, oder du hast das komplette Gewitterprogramm mit stürmischen Regenwolken, die sich darüber ergötzen, dich mit 100 Liter Wasser zu überschütten. Schließlich solltest du jeden Tag davon ausgehen, dass es einen HEFTIGEN Regenschauer gibt, ungewiss welcher Art und Dauer. 

18th March 1940: British prime minister, Neville Chamberlain (Arthur Neville Chamberlain, 1869-1940) walking across the Horse Guard's Parade, Buckingham Palace on his seventy-first birthday. (Photo by Davies/Topical Press Agency/Getty Images)

Ich bin mir jedoch nicht hundertprozentig sicher, wieso das zuletzt beschriebene Wetterphänomen so dominant ist. Ich glaube, es hat etwas mit der Nähe zum Baltischen Meer zu tun. Meistens jedoch sitze ich in meiner Wohnung oder am Schreibtisch bei der Arbeit, wenn ich das Gewitter über die Stadt fegen höre.

Und bevor ich’s besser weiß…

… sind die Straßen durchflutet, die Fußgänger suchen Obdacht an Ladenfassaden und Autos schießen meterhohe Wasserwellen in die Luft, die dich unerwartet treffen und dich komplett durchnässt am Straßenrand stehen lassen, völlig perplex, wie das jetzt so schnell passieren konnte. Und das kann zu jeder Tageszeit passieren.

Einmal war ich in der Stadt unterwegs, als es eigentlich nur leicht anfing zu regnen. Da ich keine Eile hatte, bin ich unter einem kleinen Vordach in Deckung gegangen. Tja, leider wurde der Regen immer schlimmer und ich steckte für eine halbe Stunde fest. Es kann dich tagsüber treffen, oder es geht erst los, wenn die Haustür gerade hinter dir ins Schloss gefallen ist. Ein von mir gutgemeinter Rat: Packe einen robusten Regenschirm und eine gute Regenjacke in deinen Koffer (ansonsten kannst du dir natürlich die nötige Ausrüstung auch hier kaufen). Versteh mich nicht falsch – es regnet nicht 24/7 in Riga. Wenn es so wäre, würden meine Erfahrungen und Empfehlungen für Riga etwas anders aussehen. Es geht eher darum, dass man sich täglich auf etwa 15 min. Weltuntergang einstellen sollte.

Also, geh raus und erkunde die Stadt – aber vergiss nicht, stets einen Schirm bei dir zu tragen!

 

Originaltext verfasst von Marc Kennedy, übersetzt aus dem Englischen von Julia Manoschkin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.